Skip to content

Yeezy Sam taught me …

Bis heute konnten mich weder Freunde noch die Tony Hawk & Friends Show in der Max-Schmeling-Halle davon überzeugen, dass die Fortbewegung auf einem kleinen Brett mit Rollen einen Sinn ergibt und zusätzlich sogar auch noch Spaß machen kann. Und genau das hat nun ein Mann namens Sam Sheffer, Creative Producer bei Mashable in New York, geschafft. In kaum einem seiner Vlogs sieht man Sam nicht auf seinem Board durch die Straßen von New York fahren.

Was Sam allerdings von anderen Skate- oder Longboardern unterscheidet ist nicht etwa sein Können sondern einzig und allein die Art seines Boards. Wie auch YouTube Star Casey Neistat (Titelheld der Business Punk 02/2016) beschleunigt er sein Board mit einem kleinen Controller auf bis zu 35 km/h. Was in Deutschland undenkbar wäre (unter anderem aufgrund von Führerschein-,  Zulassungs- und Versicherungspflicht), wird in New York bzw. den USA zumindest meistens toleriert.

Seit dem 19. Mai, dem Tag an dem Boosted die zweite Generation des Boards präsentierte, können sich nun aber trotzdem auch Fans aus Deutschland ihr eigenes Board im Boosted Onlineshop sichern. Der Preis liegt zwischen $ 999 („Single“ mit nur einem Antriebsmotor) und $ 1.599 („Dual+“ mit zwei Motoren und „Extended Range“).

Edit 10. Juni 2016:
Heute Morgen ist ein Artikel über kompakte E-Mobilität bei ZEIT ONLINE erschienen, in dem es unter anderem um die fehlende Zulassung von Monowheel, Hoverboard und E-Board in Deutschland geht: http://www.zeit.de/mobilitaet/2016-06/hoverboard-monowheel-zulassung-strassenverkehr

 

 

 

Sei der erste und schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.