Heute kam endlich mein erster Foamposite an. Ich kann mich noch genau erinnern, wie „Penny“ Hardaway 96/97 in den Foamposite One die Liga aufgemischt hat. Aber auch an die Printwerbung eines Shops: „400DM…KEIN DRUCKFEHLER“. Damals konnte ich die 400 DM nicht stemmen, auch nicht als in der Folgesaison der Foamposite Pro rauskam, den im Gegensatz zu den „Penny’s“ ein Swoosh schmückt. In den letzten Jahren gab es ja massig Foamposites, aber irgendwie schaffte es nie einer nach Deutschland. Umso mehr freu ich mich, dass der am 1.7. gedroppte Nike in der super Farbe „retro“ (teal) es als erster FP auch zu uns schaffte. In den Staaten steht schon überall „Sold out“, bei uns wird er wohl weniger Fans haben. Wird wohl daran, liegen, dass er nicht sonderlich leicht ist und am Fuss eher klobig aussieht. Aber was erwartet man von einem 15 Jahre alten Design eines Basketball-Sneakers. Dafür fügt er sich super an den Fuss an, bietet dank Air Zoom genug Dämpfung für den Alltag und 15 Jahre Nostalgie plus „Penny“-Feeling.

# # # #

7. Juli 2011

Kommentare

Oha..Da geht was ab und ich hab meinen trotzdem erstmal zurückgeschickt…Ein Swoosh löste sich so halb. Bei einem 200 euro Schuh ein Unding. Deshalb hab ich kein gutes bild am Fuss…

Schreibe einen Kommentar